Verwaltungsstrukturreform: „Arbeitsverdichtung“ in den Gemeindeämtern Eingeschränkte Öffnungszeiten macht nicht nur den Gemeindegliedern zu schaffen!

RGA / Radevormwald: „„Wir haben im Gemeindeamt eine deutliche Arbeitsverdichtung festgestellt“, sagt Pfarrerin Manuela Melzer von der lutherischen Gemeinde. „Es ist stressiger geworden.“ Denn Sabine Schneider, Ansprechpartnerin im Gemeindeamt an der Andreasstraße, ist montags im Hause und dann erst wieder donnerstags. „An diesen Tagen wird sie von allen Seiten in Anspruch genommen“, beschreibt Melzer. „Nicht nur von Gemeindegliedern, sondern auch von uns Hauptamtlichen.““

Und manches geht eben nicht mehr: Früher suchten die Mitarbeiter des Gemeindeamts die Namen der Goldkonfirmanden aus den Kirchbüchern heraus, um sie anzusprechen und einzuladen. Tempi passati. „Wir hatten jetzt die Jubelkonfirmanden gebeten, sich einfach bei uns anzumelden“, erzählt Melzer. Das habe jedoch gar nicht funktioniert. „Nun suchen wir Ehrenamtliche, die die Recherche übernehmen könnten.“


→ … den ganzen Artikel lesen …

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.