NKF: Kirchenkreis Herne fragt nach den Kosten Herbstsynode beschließt Anfrage an die Kirchenleitung

„Ein besonderes Augenmerk richtete die Synode zum wiederholten Mal auf das von der Landeskirche beschlossene „Neue kirchliche Finanzmanagement“ (NKF), das im Jahre 2019 in allen Kirchenkreisen und Gemeinden der EKvW eingeführt werden soll. Die Kreissynode Herne sieht die Entwicklung des NKF nach wie vor kritisch. »Es ist ein unüblicher Vorgang, dass während eines noch in der Erprobungsphase befindlichen Projekts schon eine Bewertung (Evaluation) vorgenommen wird«, so Reiner Rimkus. Darüber hinaus liegen immer noch keine verlässlichen Zahlen darüber vor, was das Projekt bisher gekostet hat, bis zur Einführung noch kosten wird und welche dauerhaften Kosten nach der Einführung auf die Kirchenkreise und Gemeinden zukommen werden.“

„Die Synode schloss sich dem vorgelegten Antrag des Kreissynodalvorstandes an, dass der nächsten Landessynode eine verbindliche Darstellung aller Kosten und das komplette Evaluationsergebnis vorgelegt werden solle, damit diese über die Einführung von NKF befindet.“

→ zur Website des Kirchenkreises Herne …

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.