Mut- und kraftlose Synoden?! Anneus Buisman kommentiert im Hannoverschen Pfarrvereinsblatt die scheinbare "Alternativlosigkeit" synodaler Beschlüsse

Landessynoden scheinen nicht nur in der Evangelischen Kirche im Rheinland ein bedrückend langweiliges Bild abzugeben. Waren die Tagungen früher ermüdend, weil bis in die Nächte diskutiert und um den richtigen Kurs gerungen wurde, sind sie es heutzutage, weil so wenig passiert und brav abgestimmt wird. Ähnliche Erfahrungen macht auch Anneus Buisman aus der Hannoverschen Landeskirche. In seinem Beitrag für das aktuelle Pfarrvereinsblatt stellt er fest: „Von einer Synode erwarte ich, dass sie um den rechten Weg in schwierigen Zeiten streitet. Stattdessen, wenn ich ihre Tagungen verfolge, erlebe ich dort gepflegte systemkonforme Debatten. Droht einmal ein Thema Brisanz aufzunehmen […], dann werden schnell mit Geschäftsordnungstricks offene Aussprachen abgewürgt und Entscheidungen eilig durchgewunken.“

Ich erinnere mich an das Gespräch mit einem ehemaligen Synodalen: er war einer von denen, die es ab und an noch wagten, auf die Interessen der Kirchengemeinden hinzuweisen. Voller Frustration schilderte er mir, warum er nicht mehr für die Synode antrat. Er war nach eigener Aussage die Strippenzieherei im Hintergrund, das Nichtinformieren über kostenträchtige Ausgaben, den ganzen Dschungel unüberschaubarer Entscheidungsgremien, die sich bis heute gegen eine Straffung sträuben, einfach leid.

Warum nur ist unsere Synode so konfliktscheu? Es sind doch wieder Zeiten, in denen entscheidende Weichen gestellt werden müssen.

Aber selbst die Synodalgruppen, die unterschiedliche Profile markieren sollten, haben sich abgeschliffen, sind unerkennbar im landeskirchlichen Mainstream versunken.
Wo aber nicht aufgegriffen wird, was an Missstimmungen in den Gemeinden und unter kirchlichen Mitarbeitern vorhanden ist da befördert man den Relevanzverlust von Kirche, da motiviert man niemanden, um ein Mandat zu kandidieren.

Wann beginnt endlich eine Debatte, die um unterschiedliche Möglichkeiten und Modelle, die auf die Herausforderungen der Zukunft antworten, ohne Scheuklappen ringt?


→ … den ganzen Artikel lesen …

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.