ELKB: Dekanat fordert mehr Geld Zweite Eingabe der Dekanatssynode Rügheim an die Landessynode der ELKB

Zum zweiten Mal fordert die Dekanatssynode Rügheim von der Landessynode mehr Geld. Die finanzielle Lage der Gemeinden sei durch die hohen Personal- und Sachkosten enorm schwierig, heißt es in einem Brief an die Synodalen und die Präsidentin Dr. Preidel. Da der Gesamthaushalt der Bayerischen Landeskirche zum wiederholten Male mit einem Überschuss abschließt, bittet das Dekanat um Unterstützung.

In dem Schreiben heißt es:

Steigende Personal- und Sachkosten im laufenden Haushalt können in vielen Kirchengemeinden nicht mehr durch die jährliche Schlüsselzuweisung ausgeglichen werden. Das führt zu einer angespannten finanziellen Situation in den Gemeinden und zur Verringerung der Rücklagen, während gleichzeitig der Gesamthaushalt der ELKB auch im vergangenen Jahr wieder mit einem Überschuss abschließt.

Die Dekanatssynode Rügheim stellt deshalb den Antrag, die Landessynode möge zunächst für das Jahr 2016 und für das Jahr 2017 jeweils eine Sonderzahlung an die Kirchengemeinden beschließen, mit Option weiterer Zahlungen in den Folgejahren, solange der Gesamthaushalt der ELKB einen Überschuss erwirtschaftet.

Diese Sonderzahlung soll – unabhängig von der durch die Vorsteuerung verursachten Deckelung des Haushaltes der Gemeindeabteilung im LKA – aus dem allgemeinen Finanzhaushalt der ELKB entnommen werden.

Die Landessynode hatte eine entsprechende Eingabe schon 2015 eine Absage erteilt.


→ … den ganzen Brief lesen …

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.