Kirche im Umbruch Gastbeitrag von Pfarrer Jürgen Kemper (Hannover) zum Reformprozess in seiner Kirche

1. Persönliche Erinnerungen – ein paar Schlaglichter

Am 1. Februar 1985 habe ich als Pastor in der Ev.-luth. Epiphaniasgemeinde in Hannover-Sahlkamp angefangen. Das ist nun 30 Jahre her. Wenn ich an diesen Anfang zurückdenke, fällt mir als erstes die Büroschreibmaschine ein, auf der die Sekretärin die Liedtexte für besonders gut besuchte Gottesdienste schrieb. Es gab keine Speicherfunktion, aber den Unterschied zwischen Spiritus- und Wachsmatrizen. Einen Kopierer gab es in der Gemeinde nicht, zum Kopieren ging man in das kleine Schreibwarengeschäft um die Ecke. Die Gemeindekartei bestand aus mehreren Karteikästen mit Kärtchen, die alphabetisch geordnet waren. Artikel lesen

Download PDF