Pfarrerschaft: Mehr Beratungsbedarf durch vermehrtes Organisationsversagen Bericht zu Beratungserfahrungen von 1997-2015 im Pastorenausschuss und Pfarrverein der Hannoverschen Landeskirche deckt gravierende Probleme auf

Der jüngste Bericht über die Beratungserfahrungen der vergangenen 18 Jahre des Pastorenausschusses und des Pfarrvereins Hannovers listet zahlreiche Probleme auf, die durch Reform- und Kürzungsprozesse der Landeskirche verursacht wurden. Pastorale Beratung sei „Seismograph für schwerwiegende Verwerfungen, die seit etwa zwanzig Jahren unsere Landeskirche zunehmend beschädigen“, heißt es in der Einleitung des sechsseitigen Papiers. U.a. werden Pfarrstellenkürzungen und Gemeindefusionen als Ursache genannt, die trotz steigender Kirchensteueraufkommen und entgegen den Bedürfnissen der Basis bis heute weiter betrieben werden. Artikel lesen

Download PDF

EKHN: Rekordeinnahmen trotz Rekordaustritte Und sie steigen und steigen und steigen ... In der Evangelischen Kirche Hessen-Nassaus steigen die Kirchensteuereinnahmen auf 490 Mio Euro

„490 Millionen Euro – diese Summe nahm die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im vergangenen Jahr durch die Kirchensteuer ein. Das sind 44,5 Millionen mehr als erwartet, wie aus dem am Donnerstag in Darmstadt vorgelegten Jahresbericht hervorgeht. Nach Angaben der EKHN ist das der guten Konjunktur zu verdanken.“ Artikel lesen

Download PDF