„…. und die im Dunklen sieht man nicht!“ Ein Erfahrungsbericht aus der heutigen Arbeitswelt innerhalb und jenseits der Ev. Kirche

Hans-Jürgen Volk widmet sich anhand von konkreten Schicksalen der „Generation Sonderdienst“, Theologinnen und Theologen, die keine echte Chance zur Ausübung ihres Berufes erhalten, „obwohl sich bereits in den Peripherieregionen der rheinischen Kirchen ein bedrückender Mangel an pastoralem Personal abzeichnet. Im Gegenteil: Stellen sie sich dem zentralen Auswahl- und Bewerbungsverfahren oder werden sie von Vorgesetzten beurteilt, so wendet man ihre psychischen Probleme und ihre Unsicherheiten, die durch jahrelangen Existenzdruck verursacht wurden, gegen sie. Man sieht nicht die Potentiale sondern blickt auf die wunden Stellen und Defizite, die man in großen Teilen selbst zu verantworten hat.“ Artikel lesen

Download PDF

NKF: Neue Software macht wieder Probleme Kirchenkreise in Westfalen stellen später um als geplant

Die Probleme mit der MACH-Software, die für das neue Buchungssystem eingekauft wurde, sind wohl auch bei der neuen Programmgeneration nicht gelöst. Hatte es bei der bisherigen Software allerlei “Performance-Probleme” gegeben, scheint auch das Folgeprodukt, von dem man sich erhebliche Verbesserungen in der Anwendung erhofft hatte – nicht ausgereift zu sein, um – wie ursprünglich geplant – im kommenden Jahr zum Einsatz zu kommen. Artikel lesen

Download PDF

NKF: Kirchenkreis Herne fragt nach den Kosten Herbstsynode beschließt Anfrage an die Kirchenleitung

„Ein besonderes Augenmerk richtete die Synode zum wiederholten Mal auf das von der Landeskirche beschlossene „Neue kirchliche Finanzmanagement“ (NKF), das im Jahre 2019 in allen Kirchenkreisen und Gemeinden der EKvW eingeführt werden soll. Die Kreissynode Herne sieht die Entwicklung des NKF nach wie vor kritisch. »Es ist ein unüblicher Vorgang, dass während eines noch in der Erprobungsphase befindlichen Projekts schon eine Bewertung (Evaluation) vorgenommen wird«, so Reiner Rimkus. Darüber hinaus liegen immer noch keine verlässlichen Zahlen darüber vor, was das Projekt bisher gekostet hat, bis zur Einführung noch kosten wird und welche dauerhaften Kosten nach der Einführung auf die Kirchenkreise und Gemeinden zukommen werden.“ Artikel lesen

Download PDF

EKHN: Synodale korrigieren Kirchenleitung Neutrales Zuweisungssystem für Kirchengemeinden und Dekanate setzt sich durch

Jürgen Relator berichtet über die Entstehung des neuen Zuweisungssystems in der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau. Der ursprünglich von der Kirchenleitung eingebrachte Entwurf wurde von den Synodalen abgelehnt und eine eigene Vorlage entwickelt, die sich am Ende – zum Erstaunen der Kirchenverwaltung – auf der Herbstsynode 2014 durchgesetzt hat. Artikel lesen

Download PDF